Auftaktssieg in Pottenstein

Der ATSV Teesdorf verstärkte sich diese Transferperiode mit insgesamt sechs Neuzugängen – mit Josip Batinic, Radojica Kalinov, Dean Hadari und Benjamin Duhandzic standen auch vier der „Neuen“ bereits von Beginn an in der Elf von Trainer Michael Schmidt.

Und das sollte sich bezahlt machen: Die Mannschaft aus Teesdorf zeigte sich deutlich stärker als in der vergangenen Saison und ging bereits in der 16. Minute durch einen Freistoß von Sinan Kaya in Führung ehe Neuzugang Radojica Kalinov (28.) auf 2:0 erhöhte.

Kurz vor der Pause gelang den Pottensteinern aber doch noch der Anschluss durch Joshua Karlsson (43.), ganz zum Leidwesen von Teesdorf-Trainer Michael Schmidt: „Nach einer sehr guten ersten hälfte hatten wir gegen Ende leider eine etwas unkonzentrierte Phase, vielleicht waren einige mit dem Kopf auch schon in der Kabine.“

 

OFFENER SCHLAGABTAUSCH NACH SEITENWECHSEL

Als die Mannschaften dann wieder aus der Kabine herauskamen bekamen die Zuseher einen offenen Schlagabtausch beider Mannschaften zu sehen. Pottenstein hatte mehr vom Spiel, wollte den Ausgleich erzwingen, doch auch Teesdorf kam per Konter immer wieder gefährlich vor das Tor der Hausherren. In der 67. Minute war es dann Lukas Manhart, der mit seinem späten 3:1 für die vermeintliche Teesdorfer-Vorentscheidung sorgte. Doch Pottenstein steckte nicht auf, kämpfte weiter, und kam nur vier Minuten später durch Johannes Dörflinger (71.) zum erneuten Anschlusstreffer – nach diesem sollte der Ball allerdings auf beiden Seiten nicht mehr den Weg ins Tor finden.

 

„Vielleicht ist der Sieg für außenstehende überraschend aber mich hat er überhaupt nicht überrascht. Wir haben gewusst, dass wir einen Schritt vorwärts gemacht haben, auch wenn noch immer Luft nach oben ist und wir wohl noch ein wenig Zeit im spielerischen und taktischen Bereich brauchen“, freute sich Schmidt über den Sieg seiner Truppe.

 

Publiziert von Max Kolodej / www.meinfussball.at