Knappe Niederlage gegen Ligakrösus Tribuswinkel

Für den FC Tribuswinkel begann die Partie in Teesdorf alles andere als nach Wunsch. Denn nachdem Petrit Bajrami nach nur fünf Minuten Gelb wegen Kritik sah, war das Spiel für ihn zehn Minuten später schon wieder vorbei. Ein Foul zwang Schiedsrichter Mirsad Omeragic dazu, den Außenverteidiger früh vom Platz zu stellen.

Tribuswinkel wirkte geschockt und Teesdorf witterte seine Chance auf eine große Überraschung. Und die Gastgeber kamen auch zu sehr guten Möglichkeiten. Die besten vergab Hunor Horvath. „Eigentlich müssen wir zu Pause schon führen. Das ist bitter“, erklärt Teesdorf-Coach Helmut Kindig.

EX-PROFI BRINGT „TRIBUS“ AUF SIEGERSTRASSE

Bitter vor alem deswegen, weil Tribuswinkel nach der Pause stärker wurde und nur zehn Minuten nach Wiederanpfiff in Führung ging. Ex-Profi Richard Stern war es, der einen schön herausgespielten Angriff zum von den mitgereisten Fans umjubelten Führungstreffer vollendete.

In weiterer Folge entwickelte sich ein interessantes Spiel, bei dem Tribuswinkel trotz numerischer Unterlegenheit zumindest auf Augenhöhe mit Teesdorf agierte. Beide Teams hatten noch Chancen auf weitere Treffer, doch auch in der hektischen Schlussphase, in der die Gastgeber noch einmal alles nach vorne warfen, wollte der Ball nicht ins Tor finden. „Ich bin sehr zufrieden mit meinen Burschen. Wir haben gesehen, dass wir uns gegen bessere Gegner leichter tun“, erklärt Kindig nach dem Spiel. „Aber Tribuswinkel hat trotz Unterzahl große Qualität gezeigt. Ich will ihnen schon jetzt zum Titel gratulieren. Das lassen sie sich nicht mehr nehmen.“

TEESDORF – TRIBUSWINKEL 0:1 (0:0)

Freitag, 22. April 2016, , 100 Zuseher, SR Mirsad Omeragic

Tore:
0:1 Richard Stern (55.)

Teesdorf: I. NikolicT. Neusiedler, T. Schneider, B. VajicD. Ginda, M. Schmidt, L. LechnerA. Spousta,H. Horvath, D. Vajic, L. Ganster (63. R. Kenar); M. Edelsbrunner, D. Kopranovic
Trainer: Helmut Kindig

Tribuswinkel: A. HajnalP. Okasek, B. Jablonkai, B. Yenipinar, P. BajramiN. Sinanovic (84. M. Gepp),R. Stern, B. Bajrami, C. Horvat, U. MercanF. Vorfaj; S. Celik, K. Celik, K. Pfennig, D. Vukomanovic
Trainer: Walter Seitl

Karten:
Gelb: Tobias Neusiedler (21., Foul), Dominic Ginda (76., Foul) bzw. Petrit Bajrami (5., Kritik), Behar Bajrami (8., Foul)

Gelb-Rot: keine bzw. Petrit Bajrami (16., Foul)

 

publiziert von Johannes Wiesmann – meinfussball.at